Palliativpflege

Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und der Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern. Diese Fortbildung greift die zentralen Fragen und Probleme der palliativen Pflege auf und vermittelt Einsichten, Standpunkte sowie die entsprechenden sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen.

Aufnahmevoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Übermittlung des Anmeldeformulars (siehe Seite 4) unter Einhaltung des Dienstweges
  • Übermittlung einer Kopie über die Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege


Dauer

Januar bis November 2020 (240 Stunden)

Berufsbild

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer/-innen ein Abschlusszeugnis und sind zum Führen der Zusatzbezeichnung „Palliativpflege“ gem. § 11 Abs. 2 GuKG berechtigt.

Abschluss

Für einen erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung sind folgende Kriterien zu erfüllen:
· Anwesenheit am theoretischen Teil der Weiterbildung
· Positive Absolvierung der Arbeitsaufträge und Projektarbeiten
· Erstellung eines Produkt- bzw. Prozessportfolios
· Erfolgreiche Absolvierung des Praktikums
· Positiv abgelegte Abschlussprüfung in Form eines Fachgespräches basierend auf der
Präsentation der eigenen Portfolioarbeit
Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer/-innen ein Abschlusszeugnis
und sind zum Führen der Zusatzbezeichnung „Palliativpflege“ gem. § 11
Abs. 2 GuKG berechtigt.

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...